Subventionierung PBK

Von der paritätischen Berufskommission finanzierte Subvention

Zur Förderung des Nachwuchses, der Aus-, Fort- und Weiterbildung, gewähren die Paritätischen Berufskommissionen finanzielle Unterstützung.

Subventioniert werden daher nur die vom SBFI berücksichtigten Ausbildungen wie eidgenössische Fachausweise und Diplome (Meistertitel). Es können nur Subvention von Ausbildungen beantragt werden, die vollständig vom Teilnehemer selbst finanziert wurden. Rechnungen und Zahlungsbelege müssen daher auf den Namen des Teilnehmers ausgestellt sein.

Antragssteller müssen zudem den Berufsbeitrag ein Jahr vor und während der gesamten Dauer der Ausbildung zahlen und eine Anwesenheitsquote von 80% an den Kursen nachweisen.

Die Antragsformulare befinden sich auf der Website: www.bureaudesmetiers.ch/de/dokumenten/nutzliche-dokumente/ausbildung
 

Folgende Unterlagen müssen jedem Subventionsantrag beigelegt werden:

  • Kopie der Rechnung für die Kursgebühr und/oder die Prüfung 
  • Nachweis über die Zahlung der Kursgebühr und/oder Prüfung (Bank- oder Postkonto des Mitarbeiters) 
  • Kopie der Bescheinigung über die Kursteilnahme 
  • Kopie des Ergebnisses der Abschlussprüfung (bestanden und/oder nicht bestanden)

 

→ Die Anträge müssen mit den Dokumenten im PDF-Format an folgende Adresse geschickt werden: cppvs@bureaudesmetiers.ch


Dank der verschiedenen Hilfen und Subventionen (PBK, SBFI zu 50%,....) kann der Antragssteller, der alle geforderten Kriterien erfüllt, sehr stark subventioniert werden: 


 Branchen


 PBK-Subvention
 nach Ausbildung


 SBFI-Subventionen


 Gesamt erhaltene Subvention 
 durch den Antragssteller

 Malerberufe   zwischen 40 und 90 %   maximum 50 %  ca. 90 % des Gesamtpreises der Ausbildung
 Gebäudetechnik  zwischen 40 und 60 %   ca. 90 % des Gesamtpreises der Ausbildung
 Berufe im Elektrobereich  zwischen 10 und 20 %   ca. 65 % des Gesamtpreises der Ausbildung
 Metallbaubranche  zwischen 25 und 30 %   ca. 80 % des Gesamtpreises der Ausbildung